Heimatkreis Kaaden- Duppau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Königsberger Krippe
Kaaden
Duppau
Das Ehrengrab
Klösterle
Saar
Willomitz
Diese Homepage ist den vertriebenen Sudetendeutschen gewidmet, vor allem aus dem Bereich Kaaden-Duppau , die unter sehr leidvollen Umständen ihre jahrhundertelang angestammte Heimat verlassen mußten. Den künftigen Generationen sei sie Mahnung, daß Vertreibung niemals ein Mittel der Politik sein darf.


Herzlich willkommen beim Heimatkreis Kaaden- Duppau !
Liebe Besucher,

Der Kreis Kaaden liegt in Nordböhmen. Er wird von der Eger durchflossen, die ihm im Egertal den schönsten Teil ihres Verlaufes vom Fichtelgebirge bis zur Mündung in die Elbe bei Leitmeritz schenkt. Man spricht bei Kaaden vom "Tor zum Egerland".
Was den Kreis Kaaden einmal darstellte, sollen einige wenige Daten verdeutlichen:

476,470 qkm
42 871 Einwohner, davon 94,8 % Deutsche.
92 Einwohner je qkm; im deutschen Siedlungsgebiet 113 Einwohner je qkm (Bundesrepublik 230 E.)
67 politische Gemeinden mit 125 Ortschaften; Stadtrecht besaßen Kaaden, Duppau, Klösterle, Radonitz und Willomitz.

Den Haupterwerb bildeten die Landwirtschaft: Acker, Garten- und Hopfenbau. Bergbau bei Brunnersdorf und Willomitz, Kaolinerde bei Kaaden. Von Industrie und Großgewerbe gab es Porzelliner in Klösterle, Handschuhmacher in Kaaden, Asbesterzeugung in Willomitz, Werkzeuge und Kugellager in Klösterle, Meretitz, Pürstein und Tschirnitz.
Das Gebiet ist reich an Mineralquellen: Eisenquellen in Bad Tschachwitz, Sauerbrunnen in Klösterle und Krondorf, daneben zahlreiche Säuerlinge in kleineren Orten.

Der Kreis besaß 47 Volksschulen, vier Bürgerschulen, Kaaden und Duppau je ein Gymnasium, in Kaaden außerdem eine landwirtschaftliche Mittelschule und landwirtschaftliche Fachschule, sowie eine niedere und höhere Haushaltungsschule.
Kaaden und in Duppau besaßen je ein Museum.
An den Verkehr war das Gebiet durch die Bahnstrecke Prag- Komotau - Eger angebunden. Von dieser Strecke zweigte in Brunnersdorf eine Nebenstrecke der Buschtiehrader Eisenbahn nach Willomitz, Radonitz und Duppau ab.
Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten hat Kaaden und Umgebung hervorgebracht. Blättern Sie in der Datei "Unsere Menschen"
Verschiedene Dateien sind mit Musik unterlegt. Sie sollten deshalb immer ihre Lautsprecher einschalten.
Diese Homepage soll dem Betrachter die Schönheit dieser Landschaft vermitteln. Leider ist ein Großteil unserer Ortschaften in der Duppauer Gegend nach 1945 einem Truppenübungsplatz zum Opfer gefallen. Das gleiche Schicksal erlitten Dörfer durch Braunkohle- Tagebau und den Aufstau des Egersees Negranitz.
Doch nicht wie es heute aussieht, sondern wie es einmal war, sollen diese Seiten zeigen. Sie werden deshalb nur eine begrenzte Zahl an Dateien finden, die auf die gegenwärtigen Verhältnisse Bezug nehmen. In den Jahren 1945/46 wurde die deutsche Bevölkerung aus ihrer Jahrhunderte angestammten Heimat vertrieben. Jene, die Terror, Flucht und Vertreibung am eigenen Leibe erfahren haben, werden weniger. An uns Jüngere liegt es, die Erinnerung wachzuhalten.
Diese Homepage ist allen heimatvertriebenen Deutschen aus dem Kreisen Kaaden und Duppau gewidmet.

Heimatkreisverein Kaaden Duppau


Sie sind der  te Besucher unserer Homepage.Herzlichen Dank dafür. 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü